Darf man das?

Darf man das (2)

Ich frage mich das gerade wirklich: „Darf man das?“ Beziehungsweise: „Ist das doch ein no-go?“

Die Sache ist die: Egal wie schön das Leben ist und egal wie gut es läuft, wie gut es einem und den wichtigsten Menschen um einen herum geht… ein paar Querschläger hat doch jeder mal, oder!?

Dabei fällt mir das Zitat von John Lennon ein, das ich gerade erst wieder am letzten Wochenende gehört habe: „Leben ist das, was passiert, während Du dabei bist, andere Pläne zu schmieden!“

Aber ich will ja gar nicht abschweifen.
Denn wenn Querschläger passieren (Und sie passieren!) dann muss es doch raus… irgendwie…sonst platzt man, oder? Hab ich Recht?

Und um auf meine Anfangsfrage zurück zu kommen: „Darf man das?“ Darf man jemandem Schimpfwörter beibringen? Darf man öffentlicht darüber schreiben?

Warum nicht??!

Hier in Schweden sind mir schon ein paar Schimpfwörter zu Ohren gekommen und ich muss sagen: In einer anderen Sprache, so gut man sie auch kann, klingen sie irgenwie nicht so schlimm, fast lustig!

Interressant finde ich, dass man hier oben nicht diese beschissene Fikalsprache benutzt, wie wir es in Deutschland gewohnt sind …(S***, Ka***, Pis***, Ars******, Mist, Dreck…) …mehr kenn ich nicht! (Haha…!) 😉

Zwar gibt es hier in Schweden auch svin und skit, aber hauptsächlich beziehen sich die Schimpfwörter auf die Hölle oder den Teufel.

Belassen wir es dabei. Hier kommen die Vokabeln. 😉
(Zum Teufel, ich nehme mir heraus, unangemessene Kommentare zu löschen!)

spricht man ungefähr so:
Fahr‘ zur Hölle! Dra åt helvete! Dra oht hällvätteeeee!
Zum Teufel auch! Fan också! Fahn ockso!
Pfui Teufel! Fy fan! Fü faaahn!
Hölle Helvete hällvätte
Mein Gott! Herre gud! Härregüüd!
Verflucht nochmal! Jävlar!
Verfluchte Scheisse! Jävla skit! Jävla chuiet
Satan! Satan!
Vad fan …? Was zum Teufel…?

Das war es! 😉
Kram,
Eure Ann.

cropped-cropped-cropped-cropped-herz311.jpg

Advertisements

8 thoughts on “Darf man das?

  1. … Du bist schon zu lange in ´fackin Sverige´ – es heißt „Fäkalsprache“ und nicht „Fikalsprache“, zapperlot!
    Allerdings, wenn Du in Richtung „fiskal“ gedacht hast, dann passen die Schimpfwörter ja oft auch ganz gut…;-)

    Gefällt 1 Person

  2. Oh, natürlich darf man Schimpfwörter beibringen. Erst dann spricht man eine Sprache fließend, hab ich mal gehört.
    In finnisch gibt es ähnliche Schimpfwörter, wie „saatana perkele“… Aber witzig finde ich auch, dass sie das englische „what the fuck“ eingefinnischt haben – und zwar wörtlich – zu „mitä vittu!“ 😎 Gibt’s sowas in schwedisch auch?

    Gefällt 1 Person

    1. Haha! Saatana perkele klingt echt witzig! 😉
      Du, ehrlich gesagt, kann ich Dir das gar nicht beantwortet… aber ich kann mir das wirklich sehr gut vorstellen, dass es das auch im Schwedischen gibt. Ich werde mich mal schlauer machen 😉
      Danke für Deinen Kommentar!

      PS: Spricht man das eigentlich so aus, wie man es liest??

      Gefällt mir

  3. Ui…soll ich das echt auf meine Vokabelliste setzen?? Ich glaube ich machs 😀 In Italien ist fluchen ja an der Tagesordnung, da würde es mir beim Erasmus, ganz schön fehlen 😉 Dankenochmals 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s